Lions-Club Gladbeck
   
 
Vorstandswechsel für das Lionsjahr 2019/2020

Vor einem Jahr hat Simon Terhardt das Amt des Präsidenten im Lions Clubs Gladbeck übernommen. Simon Terhardt, der im vergangenen Jahr neben seinem Amt beim Lions Club auch den Umbau seiner Traumwerkstatt Terhardt bewältigt hat, blickt auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr im Lions Club Gladbeck zurück. Zum 1. Juli 2019 nun übergab er das Amt auf den neuen Präsidenten, den in Düsseldorf als Wirtschaftsprüfer tätigen, Michael Tiemann. Das Bild zeigt Simon Terhardt (links) und Michael Tiemann (rechts) bei der Übergabe der Gründungsurkunde des Lions Clubs. Der 1968 in Gladbeck gegründete Lions Club vereint Personen mit unterschiedlichen Berufen und aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens. Sie treffen sich zu Vorträgen, zum Gedankenaustausch und für gemeinsame Aktionen. Zusätzlich engagieren sie sich für soziale und kulturelle Projekte vorwiegend in Gladbeck. Sie werben Spendengelder ein, z.B. mit dem beliebten Adventskalender oder durch den Verkaufsstand auf dem Gladbecker Nikolausmarkt. Weltweit tritt die Lions-Bewegung für Toleranz, soziale Verantwortung und internationale Verständigung ein.
Bericht: LC Gladbeck Amtsübergabe - Foto: Privat
Spendenübergabe am Kotten Nie aus der Adventskalenderactivity 2018


Die Übergabe des Lions Adventskalender Erlöses 2018 in Höhe von 12.000,00 EUR erfolgte jetzt im April im neuen Jugendhaus des Kotten Nie.
Foto: Privat

Lions-Club Gladbeck feiert sein Sommerfest 2018

Ende August kamen die Lions zu ihrem diesjährigen Sommerfest auf dem Hof Sagel in Kirchhellen zusammen. Bei Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und kühlen Getränken trafen sie sich in gemütlicher Runde mit ihren Angehörigen. Auf dem Bild rechts Simon Terhardt, der neue Präsident des Clubs. Foto: Privat
Übergabe des Spielgeräts an den Schwimmverein SV 13 im Gladbecker Freibad

Das Spielgerät für das Gladbecker Freibad, der Hauptzweck der Adventskalender Activity 2017, wurde an den Schwimmverein SV 13 übergeben. Adventskalenderaktion 2017/Lions-Club Gladbeck/SV Gladbeck 13

"Heroes"-Projekt in Gladbeck gut angelaufen

"Wir wollen ein Zeichen für Toleranz und Integration in unserer Stadt setzen", so das Credo des Gladbecker Lions Clubs. Hintergrund dazu ist die Beobachtung, dass tradierte Männerbilder in sog. Ehrenkulturen mit ihren Vorstellungen von Macht und Dominanz wieder aufleben. Diese gefährden die notwendige Integration vor allem von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und stellen eine große Herausforderung für unsere multikulturell geprägte, liberale Gesellschaft dar. Aus diesem Grund trägt unser Lions Club das Projekt "Heroes – gegen Unterdrückung im Namen der Ehre". In Workshops werden Jungen ab 13 Jahren im Umgang mit Mädchen und Frauen sowie für Werte wie Gleichberechtigung und Respekt sensibilisiert. Angeleitet werden sie dabei von jungen Männern mit türkischen Wurzeln. Mit im Boot sind der Trägerverein des Projekts „Jungs e. V.“ in Duisburg sowie das Jugendamt der Stadt.

In Gladbeck ist das im Lionsjahr 2013/2014 begonnene Projekt gut angelaufen. Bereits 550 Schülerinnen und Schüler an der Erich-Fried-Schule und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule haben die entsprechenden Workshops durchlaufen. Lehrerinnen und Lehrer wurden im Vorfeld fortgebildet.

Seit kurzem beteiligt sich auch das "Internationale Mädchenzentrum Gladbeck" an dem Projekt. Verschiedene Mädchen dort haben signalisiert, dass sie sich innerhalb des Projekts an Schulen engagieren wollen.

Wer sind diese "Heroes" und was tun sie? Unsere "Heroes" sind Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren aus sog. Ehrenkulturen. Während eines intensiven Trainings setzen sie sich mit Themen wie Gleichberechtigung, Ehre und Menschenrechte auseinander. Als ausgebildete „Heroes“ leisten sie Vorbildarbeit. Sie führen Workshops für gleichaltrige Jungen und Mädchen in Schulen und anderen Einrichtungen durch, um sie zu motivieren, gegen Unterdrückung Stellung zu beziehen und die Möglichkeiten von Gleichberechtigung im Alltag zu reflektieren.

41-VHS/Pollmann/Heroes-Projekt

Lions Clubs International

Weltweit stehen Lions Clubs für Toleranz, soziales Engagement und internationale Verständigung ein. Der erste Club wurde 1917 in den USA von Melvin Jones gegründet. Heute gibt es ca. 45.000 Clubs in fast allen Ländern der Erde.

Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Berufen und aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens sind in den örtlichen Clubs freundschaftlich verbunden. Sie treffen sich regelmäßig zu interessanten Vorträgen, zum Gedankenaustausch und für gemeinsame Unternehmungen. Daneben engagieren sie sich für soziale und kulturelle Projekte. Diese Orientierung am Gemeinwohl und der Dienst für die Allgemeinheit kommen auch im Motto der Lions-Bewegung zum Ausdruck:

„We serve!“ / „Wir dienen!“

Der Lions Club Gladbeck hat in den letzten Jahren über 90.000 € für soziale Projekte aufgewendet.